WeGebAU

Weiterbildung Geringqualifizierter und beschäftigter älterer Menschen in Unternehmen

WeGebAU ist ein Programm der Bundesagentur für Arbeit, die Geringqualifizierten und älteren Arbeitnehmern die Möglichkeit geben soll, sich für die Anforderungen in ihren Berufen und Betrieben fachlich weiter zu qualifizieren.

Wer wird gefördert?

a) geringqualifizierte Arbeitnehmer

  • jeder Arbeitnehmer ohne Berufsabschluss oder
  • Arbeitnehmer mit Berufsabschluss wenn diese darin in den letzten 4 Jahren nicht mehr tätig waren, mindestens 4 Jahre abschlussfremd gearbeitet haben und aktuell im Helferstatus tätig sind 

 b) ältere Arbeitnehmer

  • alle Arbeitnehmer ab 45 Jahre, deren Arbeitgeber maximal 250 Arbeitnehmer beschäftigen

 c) Arbeitnehmer in der Zeitarbeit

  • können gefördert werden, wenn die Zeit ohne Arbeitsleistung primär weiterbildungsbedingt ist. Verleihfreie Zeiten können grundsätzlich zur Qualifizierung genutzt werden.

Förderbedingungen

Damit eine Förderung nach dem Programm WeGebAU gewährt wird, müssen u.a. die folgenden Bedingungen erfüllt sein.

  

Arbeitnehmer können gefördert werden wenn:

  • die Weiterbildung bis Ende 2011 begonnen hat und mind. 56 Unterrichtseinheiten beinhaltet
  • wen Sie bezugsfrei von SGB II Leistung sind (Bedarfsgemeinschaft beachten)
  • Sie mindestens 15h/Woche sozialversicherungspflichtig arbeiten
  • Sie einen Arbeitsvertrag für den gesamten Bildungszeitraum vorweisen
  •  die Weiterbildung in der üblichen Arbeitszeit liegt
  • die Maßnahme außerhalb des Betriebes, dem Sie angehören, durchgeführt wird und Kenntnisse und Fertigkeiten vermittelt werden, die über ausschließlich arbeitsplatzbezogene kurzfristige Anpassungsfortbildungen hinausgehen,
  • Sie weiterhin unverändert das Arbeitsentgelt beziehen (evtl. kann der Arbeitgeber einen Arbeitsentgeltzuschuss erhalten).

 Es muss eine Beratung durch die Agentur für Arbeit erfolgt sein.

Wie sieht die Förderung aus?

Gefördert werden können Personen, die von ihren Arbeitgebern für die Dauer einer Qualifizierung unter Fortzahlung des Arbeitsentgelts freigestellt werden.

  

 Jeder Arbeitnehmer kann unabhängig der bisherigen Unternehmenszugehörigkeit Weiterbildungen in Voll-, Teilzeit oder tageweise gefördert bekommen und die Bildungsinhalte frei auswählen.

  

 Die Arbeitnehmer und Arbeitnehmerinnen erhalten für die Förderung einen Bildungsgutschein. Damit können sie unter zugelassenen Weiterbildungsangeboten wählen (Informationen zum Bildungsgutschein).

Nähere Informationen

erhalten Sie von der für Sie zuständigen Arbeitsagentur oder unter www.arbeitsagentur.de.

Bitte beachten Sie:

Diese Seiten und die darauf befindlichen Links wurden von der

 F+U Sachsen gGmbH nach bestem Wissen erstellt. Wir sind stets darum bemüht, die Richtigkeit und Aktualität sicherzustellen. Allerdings sind alle Angaben und Links nur zu Ihrer allgemeinen Information bestimmt und stellen keine geschäftliche, rechtliche oder sonstige Beratungsdienstleistung dar. Sie erfolgen daher ohne Gewähr und unter Ausschluss jeglicher Haftung.

fuu-sachsen ggmbh
fuu-sachsen ggmbh
Weitere Bildungsangebote der F+U Sachsen gGmbH
Stöckhardt-Gymnasium - Berufliches Gymnasium, Fachoberschule, Kolleg (Abitur nachholen)
Berufliches Gymnasium, Fach-oberschule und Kolleg (Abitur nachholen)
Schulen für Sozialwesen - Erzieher, Sozialassistent
Ausbildung zum/zur Erzieher/in und Sozialassistent/in
Berufsbildende Schule Gerd Conde - Berufsschule, BVJ, BGJ
Berufsschule - BGJ - BVJ
Zentrum für Weiterbildung - Meisterlehrgänge, Umschulung
Meisterlehrgänge Weiterbildungen Umschulungen