Bildungsgutschein

für die Weiterbildung / Umschulung

Der Bildungsgutschein ist ein Instrument der Bundesagentur für Arbeit und der Jobcenter bei der Förderung von beruflicher Weiterbildung. Mit dem Bildungsgutschein werden die Kosten für die Teilnahme an einer beruflichen Weiterbildung übernommen, vorausgesetzt die Weiterbildung ist für die Weiterbildungsförderung zugelassen.

Wer wird gefördert?

Arbeitslose, aber auch Arbeitnehmer, denen die Kündigung droht oder deren Arbeitsvertrag ausläuft und für die eine Förderung notwendig ist.

Förderbedingungen

Damit die Förderung mit einem Bildungsgutschein gewährt wird, müssen u.a. folgende Bedingungen erfüllt sein:

  • Vor Beginn der Teilnahme an einer Weiterbildung muss eine Beratung durch die Agentur für Arbeit erfolgt sein.
  • Die Teilnahme muss notwendig sein, um Arbeitslose beruflich einzugliedern, eine konkret drohende Arbeitslosigkeit abzuwenden, oder weil die Notwendigkeit einer Weiterbildung wegen fehlenden Berufsabschlusses anerkannt ist.
  • Die Antragsteller müssen entweder eine Berufsausbildung abgeschlossen oder drei Jahre eine berufliche Tätigkeit ausgeübt haben.
  • Der Maßnahmeträger und die angestrebte Maßnahme müssen für die Weiterbildungsförderung von einer anerkannten fachkundigen Stelle vor Beginn zugelassen worden sein.

Wie sieht die Förderung aus?

Liegen die Voraussetzungen für eine Förderung vor, erhalten Sie einen Bildungsgutschein, mit dem Ihnen die Übernahme der Weiterbildungskosten und ggf. die Weiterzahlung des Arbeitslosengeldes zugesichert wird. Der Bildungsgutschein kann zeitlich befristet sowie regional und auf bestimmte Bildungsziele beschränkt werden. Innerhalb der Gültigkeitsdauer des Bildungsgutscheines können Sie eine dem Bildungsgutschein entsprechende zugelassene Maßnahme auswählen.

  

Gefördert werden berufliche Weiterbildungen die mehrere Monaten dauern können, dazu zählen auch Umschulungen (Maßnahmen mit Abschluss in einem anerkannten Ausbildungsberuf).

Was beinhaltet die Förderung?

Die Arbeitsagentur übernimmt die Kosten, die durch die Weiterbildung entstehen und ggf. die Weiterzahlung des Arbeitslosengeldes. Zu den Weiterbildungskosten können z.B. die Lehrgangs- und Fahrtkosten, Kosten für eine notwendige auswärtige Unterbringung, Verpflegung und für die Betreuung von Kindern zählen.

  

Als Lehrgangskosten können Lehrgangsgebühren einschließlich der notwendigen Kosten für erforderliche Lernmittel, Arbeitskleidung, Prüfungsstücke und der Prüfungsgebühren übernommen werden.

Nähere Informationen

erhalten Sie von der für Sie zuständigen Arbeitsagentur / Jobcenter oder unter www.arbeitsagentur.de.

Bitte beachten Sie:

Diese Seiten und die darauf befindlichen Links wurden von der

F+U Sachsen gGmbH nach bestem Wissen erstellt. Wir sind stets darum bemüht, die Richtigkeit und Aktualität sicherzustellen. Allerdings sind alle Angaben und Links nur zu Ihrer allgemeinen Information bestimmt und stellen keine geschäftliche, rechtliche oder sonstige Beratungsdienstleistung dar. Sie erfolgen daher ohne Gewähr und unter Ausschluss jeglicher Haftung.

fuu-sachsen ggmbh
fuu-sachsen ggmbh
Weitere Bildungsangebote der F+U Sachsen gGmbH
Stöckhardt-Gymnasium - Berufliches Gymnasium, Fachoberschule, Kolleg (Abitur nachholen)
Berufliches Gymnasium, Fach-oberschule und Kolleg (Abitur nachholen)
Schulen für Sozialwesen - Erzieher, Sozialassistent
Ausbildung zum/zur Erzieher/in und Sozialassistent/in
Berufsbildende Schule Gerd Conde - Berufsschule, BVJ, BGJ
Berufsschule - BGJ - BVJ
Zentrum für Weiterbildung - Meisterlehrgänge, Umschulung
Meisterlehrgänge Weiterbildungen Umschulungen