Struktur der Ausbildung

Rechtliche Struktur der Ausbildung
Rechtliche Struktur der Ausbildung

Die Ausbildung zur Altenpflegerin /

zum Altenpfleger ist eine dreijährige Berufsausbildung, die sich in den theoretischen und fachpraktischen Unterricht an der F+U Berufsfachschule für Altenpflege und in die praktische Ausbildung in einer Einrichtung der Senioren- und Altenpflege untergliedert.

  • Dauer: 3 Jahre in Vollzeit, berufsbegleitend in Teilzeit 4 Jahre
  • Beginn: jeweils am 01.03. und 01.09. eines Jahres möglich
  • Ort:

 

F+U Sachsen gGmbH

mediCampus Gesundheitsfachberufe

Rochlitzer Straße 29

09111 Chemnitz

 

 

Unterrichtszeiten

  • Theorie: montags bis freitags 08.00 Uhr bis 13.30 Uhr / 15.15 Uhr / 17.00 Uhr ggf. auch samstags
  • Praxis: 8 Stunden pro Tag entsprechend den Erfordernissen der Einrichtung
  • Die Ausbildung dauert drei Jahre mit 2.340 Stunden theoretischem und fachpraktischem Unterricht und mindestens 2.500 Stunden praktischer Ausbildung.

Die praktische Ausbildung erfolgt hauptsächlich in folgenden Einrichtungen:

  1. in einem Heim im Sinne des § 1 des Heimgesetzes oder in einer stationären Pflegeeinrichtung im Sinne des § 71 Abs. 2 des Elften Buches Sozialgesetzbuch, wenn es sich dabei um eine Einrichtung für ältere Menschen handeltund
  2. in einer ambulanten Pflegeeinrichtung im Sinne des § 71 Abs. 1 des Elften Buches Sozialgesetzbuch, wenn deren Tätigkeitsbereiche die Pflege alter Menschen einschließt.

was kostet die Ausbildung?

Als Privatschule erheben wir Schulgeld in der Höhe des jährlich vom Kultusministerium festgelegten Satzes, das sind zurzeit monatlich 85 EUR.

Für die Dauer der Ausbildung schließen Sie einen Ausbildungsvertrag mit einer Einrichtung der Altenhilfe (Ausbildungsträger) und erhalten eine Ausbildungsvergütung.

Ziel der Ausbildung

Die Ausbildung
Die Ausbildung

Die Ausbildung in der Altenpflege vermittelt Ihnen Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten, die zur selbständigen und eigenverantwortlichen Pflege einschließlich der Beratung, Begleitung und Betreuung alter Menschen erforderlich sind. Dies umfasst insbesondere:

  • die sach- und fachkundige,
    den allgemein anerkannten pflegewissenschaftlichen, insbesondere den medizinisch-pflegerischen Erkenntnissen entsprechende, umfassende und geplante Pflege,
  • die Mitwirkung bei der Behandlung kranker alter Menschen einschließlich der Ausführung ärztlicher Verordnungen,
  • die Erhaltung und Wiederherstellung individueller Fähigkeiten im Rahmen geriatrischer und gerontopsychiatrischer Rehabilitationskonzepte,
  • die Mitwirkung an qualitätssichernden Maßnahmen in der Pflege, der Betreuung und der Behandlung,
  • die Gesundheitsvorsorge einschließlich der Ernährungsberatung,
  • die umfassende Begleitung Sterbender,
  • die Anleitung, Beratung und Unterstützung von Pflegekräften, die nicht Pflegefachkräfte sind,
  • die Betreuung und Beratung alter Menschen in ihren persönlichen und sozialen Angelegenheiten,
  • die Hilfe zur Erhaltung und Aktivierung der eigenständigen Lebensführung einschließlich der Förderung sozialer Kontakte und
  • die Anregung und Begleitung von Familien- und Nachbarschaftshilfe und die Beratung pflegender Angehöriger.

Die dreijährige Ausbildung umfasst den theoretischen und fachpraktischen Unterricht von 2.340 Stunden und die praktische Ausbildung von 2.500 Stunden.

Ausbildungsinhalte des theoretischen Bereichs

  • Deutsch, Englisch, Religion/Ethik
  • Alte Menschen personen- und situationsbezogen pflegen
  • Bei der medizinische Diagnostik und Therapie mitwirken
  • Alte Menschen bei der Lebensraum- und Lebenszeitgestaltung unterstützen
  • Methoden zur Gestaltung des Pflegeprozesses anwenden
  • Lebenswelten und soziale Netzwerke alter Menschen beim altenpflegerischen Handeln berücksichtigen
  • Institutionelle und rechtliche Rahmenbedingungen altenpflegerischen Handeln berücksichtigen
  • Berufliches Selbstverständnis entwickeln
  • Lernen lernen
  • Anleiten, beraten und Gespräche führen
  • Mit Krisen und schwierigen Situationen umgehen
  • An qualitätssichernden Maßnahmen in der Altenpflege mitwirken
  • Die eigene Gesundheit fördern
  • praktische Ausbildung

Top

fuu-sachsen ggmbh
fuu-sachsen ggmbh
Weitere Bildungsangebote der F+U Sachsen gGmbH
Stöckhardt-Gymnasium - Berufliches Gymnasium, Fachoberschule, Kolleg (Abitur nachholen)
Berufliches Gymnasium, Fach-oberschule und Kolleg (Abitur nachholen)
Schulen für Sozialwesen - Erzieher, Sozialassistent
Ausbildung zum/zur Erzieher/in und Sozialassistent/in
Berufsbildende Schule Gerd Conde - Berufsschule, BVJ, BGJ
Berufsschule - BGJ - BVJ
Zentrum für Weiterbildung - Meisterlehrgänge, Umschulung
Meisterlehrgänge Weiterbildungen Umschulungen