Oktober 2014

Glücksbringer 2014

 

Am 05.11.2014 findet zwischen 11-16 Uhr bereits zum dritten Mal die von den großen Pflegeeinrichtungen der Stadt Chemnitz initiierte Pflegemesse "Glücksbringer" statt.

Hintergrund dieser Messe ist es, das Image der "weißen Berufe" gerade bei jungen Menschen entscheidend zu verbessern.

Auch der mediCampus wird mit einem Informationsstand vertreten sein. Wir freuen uns über Ihr Kommen.

 

Ort: Stadthalle Chemnitz

Datum: 05.11.2014

Zeit: 11-16 Uhr

weitere Informationen: hier klicken

Auf den Spuren von „Kuhsalat“ und „Wollfleisch“

 

Als es hieß, dass ab dem neuem Schuljahr auch eine Klasse von vietnamesischen Schülern ihren Weg am Medicampus antreten werden, waren alle sehr neugierig; so auch wir, die Altenpflegeklasse A27.

 

Wir haben bereits die Hälfte unserer Ausbildung hinter uns. So waren wir besonders gespannt, als uns einige Dozenten von ihren ersten Eindrücken von der Klasse A30a erzählten. Schnell war die Idee geboren, sie in unsere Klasse einzuladen. Bei einem gemütlichen Brunch sollten erste Kontakte geknüpft werden. Nur was, wenn es ihnen nicht schmeckt? Oder wenn sogar jemand von unserem Essen Magenschmerzen bekommt? Wir einigten uns alle recht schnell darauf, dass wir eine Auswahl von „süß“ bis „herzhaft“ bieten wollten. So wurden unter anderem auch selbstgemachte Salate vorbereitet.

 

Am Mittwoch dem 08.10. war es dann soweit.  Nun saßen sich  deutsche und vietnamesische Schüler sowie auch eine russische Schülerin gegenüber. Um besser ins Gespräch zu kommen, hatten wir uns eigens dafür eine Sitzordnung ausgedacht. Nach einer kleinen Vorstellungsrunde, in der schon die Namen auf allen Seiten zu Erheiterungen beitrugen, war das Eis gebrochen. Alle unterhielten sich mit Händen und Füßen. Wenn dies nicht ausreichte, wurde kurzerhand das Handy als Wörterbuch verwendet.

 

Nun sollte es an das Probieren der Speisen gehen. Wir versuchten zu erklären, was alles auf dem Tisch steht, und animierten die Schüler der A30a, etwas zu kosten. Dies wurde sehr vorsichtig, aber auch neugierig, und zwar mit den unterschiedlichsten Reaktionen, getan. Die einen verzogen ihr Gesicht angewidert, andere spuckten freundlich lächelnd gewisse „Kleinigkeiten“ wieder aus. Die meisten aber langten nochmals kräftig zu. Um die Scheu vor dem „Unbekannten“ zu nehmen, wurde eifrig versucht, Inhalt und Namen der verschiedenen Mahlzeiten zu erklären. So wurde aus einem tollen selbstgemachten Rindfleischsalat ein vietnamesisch, leichtverständlicher Kuhsalat. Unser Eiersalat fand guten Zuspruch, während das Gehackte (nach Handyübersetzung rohes Fleisch) nur schwer angenommen wurde. Um typisch deutsche Speisen kennenzulernen, die sie später unter Umständen den Bewohnern in ihren Einrichtungen reichen werden, war dies doch ein gelungener Anfang.

 

Nach einer Stunde wurde die gemütliche Runde aufgelöst. Im Laufe des Nachmittags teilten wir uns in kleinere Gruppen auf. So gab es eine Bastelrunde, eine Spielerunde und eine Fragerunde.

 

Beim Basteln wurden kleine Herbstdekorationen hergestellt; und da der Herbst im Moment seine ganze Pracht entfaltet, hatten wir genügend Material zu Verfügung. „Mensch ärgere dich nicht“ und andere Brettspiele lockerten die Atmosphäre auf. So erfuhren wir nebenbei, dass in Vietnam kaum Brett-, sondern vorwiegend Kartenspiele populär sind. Innerhalb der Fragerunde wurde über verschiedene Themen gesprochen z.B. über Essensgewohnheiten, über Lebensumstände im Heimatland und dem bisher Erlebten in Deutschland. Aber auch der pflegerische Teil kam nicht zu kurz. Im Pflegezimmer gab es Tipps zu Grundpflege, Transfer und Lagerung. Dabei fiel auf, dass es erhebliche Probleme beim Transfer von Bewohnern aufgrund des Größenverhältnisses geben könnte.

Keine Probleme gab es hingegen beim Führen eines „Blinden“. Beim Selbstversuch wurden die Augen eines Schülers mittels eines Schals verbunden, wobei der andere ihn dann durch die Gänge, durch das Treppenhaus, bis hin zur Toilette führte. Begriffe wie „rechts“, „links“, „geradeaus“, „halt“ und „weiter“ waren dabei keine ernsthafte Hürde für die Schüler aus Vietnam.

 

 Zum Abschluss des Tages sangen unsere neugewonnenen Freunde noch ein traditionelles vietnamesisches Lied. Im Gegenzug überreichten wir ihnen als zukünftige Patenklasse noch ein Foto von uns. In den folgenden Tagen verbrachten wir unsere Mittagspausen gemeinsam. Nun waren wir diejenigen, die von den typisch vietnamesischen Speisen kosten durften. Sehr kritisch waren wir beispielsweise gegenüber einem Stück „Wolle“, was sich als wohlschmeckendes Trockenfleisch erwies. Wir gaben ihnen noch ein paar Tipps für ihr erstes Praktikum mit auf dem Weg und hoffentlich auch etwas Geborgenheit sowie das Gefühl, schon ein Stück weit in der fremden Welt angekommen zu sein.

 

 

 

                                               Das Team der A27

August 2014

Endspurt

 

Während es für die Auszubildenden im Rettungsdienst diese und nächste Woche noch einmal ernst wird, haben die meisten Schülerinnen und Schüler der Altenpflege, Gesundheits- und Krankenpflege sowie der Krankenpflegehilfe ihre Prüfungen hinter sich gebracht. Es darf also auf den vergnüglichen und letzten Teil der Ausbildung zugesteuert werden - den Abschlussball.

Bis zum nächsten Freitag, den 29.08.2014, haben Schülerinnen und Schüler sowie Dozenten und Kollegen also die Möglichkeit, ihre Ballkleider und Anzüge anzuprobieren, farblich abzustimmen, Friseurtermine zu vereinbaren und die neuen Schuhe einzutragen. Ab 17.15 Uhr werden im pentaHotel die Tore geöffnet, damit bis zum Veranstaltungsbeginn um 18 Uhr jeder seinen Platz eingenommen und das erste Getränk bestellt haben kann.

Das Team des mediCampus freut sich, mit ihnen bis open end feiern zu können.

Juli 2014

Kommando Kletteräffchen

 

Nachdem in der Vergangenheit bereits einige Klassen das Vergnügen hatten, galt am Nachmittag des 11.07.2014 auch für Dozenten und Kollegen des mediCampus das Motto „Geschirre um und Helme uff“ im Erlebniskletterwald Greifensteine. Die Klasse A27 legte in Begleitung von Herrn Martin schon am Morgen los. Auf 9 Parcours, die nach Schwierigkeitsgrad farblich gekennzeichnet sind, kann man sich und seine Höhentauglichkeit in Höhen von 1 bis 13 Metern erproben.

Nach dem Anlegen der Sicherheitsausrüstung erhielten wir eine Einweisung am Probeparcour, bei der jeder Einzelne das Gehörte umsetzen musste – gelehrige Lehrtätige. Im Anschluss trennten sich Anfänger von Fortgeschrittenen von Profis und teilten sich auf die jeweiligen Parcours auf. Obwohl das Wetter letztlich kippte und den Kletternden Regen, Blitz und Donner bescherte, war es für alle Beteiligten eine wunderbare Sache.

 

alle Interessierten bitte HIER klicken

Juni 2014

"Der Ball ist rund und das Spiel dauert 90 Minuten"

 

...das wusste schon Sepp Herberger. 90 Minuten Hochspannung, Torjubel, Emotionen...und das bei bestem Wetter, zumindest auf dem Schulhof des mediCampus. Der Einladung zum campuseigenen Public Viewing folgten gestern zahlreiche Schüler und Kollegen. Gemeinsam wurde Aufbau betrieben, der Grill angeheizt, die Gesichter bemalt und ab 18 Uhr schließlich der Fußballkrimi Deutschland gegen die USA genossen. Die Technik lief, die Zelte hielten, die Stimmung war prima. Nach 90 Minuten hieß es dann: 1:0-Sieg für Deutschland, Achtelfinale.

Vielen Dank den fleißigen Helfern und allen Teilnehmern. Wir hoffen auf baldige Wiederholung eines solchen Events.

 

Die Klasse K18 mit Kursleiterin Frau Horn und Schwester Liliane Juchli
Die Klasse K18 mit Kursleiterin Frau Horn und Schwester Liliane Juchli

Die "Grande Dame" der Pflege Schwester Liliane Juchli zu Besuch in Leipzig

 

Am 05.06.2014 hatten Schüler des MediCampus die Ehre, Schwester Liliane Juchli in Leipzig zu treffen.

Im Rahmen des Bundeswettbewerbs „Bester Schüler in der Alten- und Krankenpflege 2014“ sprach die 83jährige über die Entwicklung und den Stand der Pflege. Dabei konnte sie den Teilnehmerinnen und Teilnehmern viel mit auf den Weg geben.

Großen Eindruck hinterließ bei den Schülern der A 26a, A 28a und K 18 auch die 20minütige Dokumentation über Juchlis Leben, Familie und sogar ihre offene Auseinandersetzung mit dem Thema „Depression“.

OLÉ, OLÉ, OLÉ

 

Wer im Sommer nichts von der Fußball-WM mitbekommen möchte, muss sich wohl in einem dunklen Kämmerlein einschließen. Auch am mediCampus möchte man sich der Fußballbegeisterung anschließen. Aus diesem Anlass werden wir am 26.06.2014 auf unserem Schulhof ein Public Viewing veranstalten. Die Schüler sowie Kollegen sind recht herzlich dazu eingeladen, sich an diesem Tag ab 16.30 Uhr auf dem Schulhof einzufinden, um dem Anpfiff der Partie Deutschland gegen die USA um 18 Uhr entgegenzufiebern. Für Getränke wird gesorgt sein.

 

Liebe Schüler, bitte geben Sie aus Planungsgründen Ihren Kursbetreuern rechtzeitig Bescheid. Danke

Sportfest in Einsiedel

 

Sport muss nicht immer Mord sein. Das hat sich am vergangenen Freitag, den 06.06.2014 einmal mehr bewahrheitet. Bei strahlendem Sonnenschein und mit Sonnenschutzcreme auf den Körpern machten sich Dozenten wie Schüler daran, in verschiedenen Disziplinen gegeneinander anzutreten, um schließlich einen Platz auf dem Siegertreppchen zu ergattern. Ob Hochspannung beim Volleyball, Gaudi beim Bobbycar-Rennen, Dreibeinlauf oder Skilaufen, erbitterten Fights beim Tischtennis oder Zielwassertrinken beim Basketball oder Bowling, es gab für alle genügend Gelegenheit, sich zu verausgaben.

Für das leibliche Wohl war wie immer gesorgt. Unser Dank gilt den Herren am Grill, denen die 30 Grad im Schatten noch nicht warm genug waren. Weiterer Dank gebührt der Klasse A28a, die das Sportfest organisiert hat. Ein ganz spezieller Dank auch an DJ Fliegenpilz, der hauruckangeheuert kurzfristig verfügbar war und für die musikalische Unterhaltung sorgte.

Wir würden uns freuen, mit ihnen gemeinsam die Tradition des Sportfestes weiterleben zu lassen, nächstes Jahr dann an einem neuen Standort.

 

Ihr Team des mediCampus

 

Mai 2014

 

Trainieren, Trainieren, Trainieren....


...lautet die Devise, denn am 06.06.2014 heißt es einmal mehr: Turnbeutel geschnürt, Schweißbänder angelegt und von sportlichem Ehrgeiz erfüllt auf nach Einsiedel, das diesjährige Sportfest ruft.

Schüler aller Kurse sowie Dozenten werden auch dieses Jahr wieder dazu angehalten, sich in verschiedensten sportlichen Disziplinen zu messen, um vielleicht das Siegertreppchen zu erklimmen und Ruhm und Ehre einzuheimsen.

Doch bei aller sportlichen Verbissenheit darf natürlich eins nicht zu kurz kommen: der Magen. Für Speis und Trank wird gesorgt sein, damit jeder gestärkt zur Tat schreiten kann.

Organisiert wird das Sportfest von der Klasse A28a, vielen Dank schon einmal im Voraus für die bisherigen Mühen.

 

wann: Freitag, den 06.06.2014 ab 9.30 Uhr

wo: Dittersdorfer Weg 25, 09123 Chemnitz/Einsiedel

 

 

Extrablatt, Extrablatt


Achtung, Achtung, am 05.05.2014 ging das neue Schülerblatt in Druck. Schüler wie Dozenten können sich rund um die Gesundheitsfachberufe sowie unseren mediCampus informativ bereichern, die Redakteure anregen und die Gehirne beim Lösen der Rätsel (Gewinnspiel mit echten Gewinnen!!!) rauchen lassen.

Das Schülerblatt wird niemanden in den Ruin treiben, es ist für sage und schreibe 100 Eurocent erhältlich, alternativ darf natürlich auch 1 Euro gezahlt werden.

 

Mit freundlichen Grüßen

die Redaktionsleitung

April 2014

 

Tag der offenen Tür 2014 - das Resümee

 

Der Tag der offenen Tür liegt hinter uns. Im Folgenden die Eindrücke in Bild und Schrift:

 

Angefangen wurde im Erdgeschoss: Reanimation, Erste Hilfe, Transfertechniken --- unsere Retter und die A 27 zeigten, was man alles so drauf haben muss.

In der ersten Etage lud unsere KPH 3 zu selbst gebackenen Kuchen und Kaffee ein, die Firma Alippi demonstrierte freundlicherweise in Zusammenarbeit mit der A 28b die Nutzung eines Hebelifters, einer Drehscheibe etc.

Für den Freund herzhafter Nahrung stellte unsere noch ganz junge A 29 frische Speckfettbemmen sowie verschiedene (natürlich – für manch einen „leider“ – alkoholfreie) Getränke bereit.

Im zweiten Obergeschoss konnte man bei der A 28b seine Sinne testen – manch einer war überrascht, wie „anders“ plötzlich ein angedickter Kaffee schmeckt. Rege und begeisterte Teilnahme konnte auch beim „Sitztanz“, einem geragogischen Angebot aus dem Bereich Altenpflege, beobachtet werden. Wer sich dann noch im dritten Obergeschoss von unseren Rettern „abseilen“ ließ, konnte bei der K 18 Blutdruck, Puls und Blutzuckerwert überprüfen lassen, um danach mit Hilfe der A 28a bei Hand- und Gesichtsmassage wieder zu entspannen.

Man konnte sehen, dass es Jedem Spass gemacht hat und auch die Durchmischung bzw. das gegenseitige Interesse der einzelnen Fachrichtung trug zum Gelingen dieser Veranstaltung bei.

An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an alle Mitwirkenden.

 

 

Februar 2014

Tag der Offenen Tür am 27.03.2014


Am 27.03.14 laden wir alle Interessierten, ob jung oder alt, recht herzlich zu unserem diesjährigen Tag der Offenen Tür ein. Ab 11 Uhr können Sie sich in unserem mediCampus über Aus-, Fort- und Weiterbildungsangebote informieren. Unsere Mitarbeiter haben für ihre Anliegen ein offenes Ohr. Gern können auch weitere Gesprächstermine vereinbart werden. In den verschiedenen Fachrichtungen zeigen Ihnen unsere Schüler, was man am mediCampus so lernen kann.

Flyer downloaden
Flyer.mediCampus.pdf
Adobe Acrobat Dokument 181.4 KB

Die Besten - Bundeswettbewerb "Bester Schüler in der Alten- und Krankenpflege 2014"

 

Artikel aus dem "Chemnitzer" Magazin der Freien Presse vom 06.02.2014, Autorin: Peggy Fritzsche

 

 

 

 

Januar 2014

azubi- und studientage Chemnitz 2014

 

Am Wochenende des 29. und 30.03.2014 jähren sich die Chemnitzer azubi- und studientage zum zehnten Mal.

Schüler der Klassenstufen 8 bis 13 werden eingeladen, sich über ihre berufliche Zukunft zu informieren. Neben Unternehmen und Bildungseinrichtungen verschiedener Branchen wird auch der mediCampus der F+U Sachsen gGmbH vertreten sein. Vor Ort können Ihre Fragen geklärt und Gesprächstermine vereinbart werden. Veranstaltungsort ist die Messe Chemnitz.

Weiterführende Informationen erhalten Sie auf der offiziellen azubitage-Website oder im Veranstaltungskalender der Messe Chemnitz.

Körperwelten 2014 in Dresden

 

Ab dem 24.01.2014 eröffnet die bekannte Anatomieschau in Dresden in der ZEITENSTRÖMUNG® ihre Tore. Grund genug, diese Gelegenheit zu nutzen und am Montag, den 27.01.2014 zunächst mit vier Klassen nach Dresden aufzubrechen, um die besagten Körperwelten, diesmal mit dem Schwerpunkt Herz bzw. Herzkreislaufsystem, zu besuchen. Weitere Fahrten mit den übrigen Klassen sind bereits in Planung.

 

Für nähere Informationen (Neuigkeiten, Anfahrtsweg, Fakten) folgen Sie bitte diesem Link zur offiziellen Körperwelten-Internetpräsenz.

 

Immer Im-Biss

 

Zwar heißt es in einem lateinischen Sprichwort "plenus venter non studet libenter" ("ein voller Bauch studiert nicht gern"), doch lässt es sich mit einem leeren Magen noch viel schlechter lernen und lehren. Um diesem Umstand entgegenzuwirken, öffnete kurz vor Weihnachten ein Imbiss seine Pforten direkt auf unserem Hof. Wochentags können sich Schüler wie Mitarbeiter ab der Frühstückspause mit allerlei warmen und kalten Speisen sowie Getränken versorgen. Dank Wunschzetteln, welche die Schüler im Vorfeld ausfüllen konnten, verbreitert sich das Angebot stetig. Das Feedback ist durchweg positiv, die Pausenwarteschlangen sprechen eine deutliche Sprache.

Ausbildung Altenpflege

Ausbildungsbeginn: 03.03.2014

Weitere Informationen!

Berufsbegleitende/verk. Ausbildung RS zum RettAss im März und September 2014

Ausbildung OrgL RD

Ausbildungsbeginn: 13.01.2014

Weitere Informationen!

Weiterbildung zum Doz. im RD

Ausbildungsbeginn: 15.01.2014

Doz. im Rettungsdienst als Aufbaukurs zum LRA 160 Std / bzw. 120 Std. plus AdA.

Weitere Informationen!

fuu-sachsen ggmbh
fuu-sachsen ggmbh
Weitere Bildungsangebote der F+U Sachsen gGmbH
Stöckhardt-Gymnasium - Berufliches Gymnasium, Fachoberschule, Kolleg (Abitur nachholen)
Berufliches Gymnasium, Fach-oberschule und Kolleg (Abitur nachholen)
Schulen für Sozialwesen - Erzieher, Sozialassistent
Ausbildung zum/zur Erzieher/in und Sozialassistent/in
Berufsbildende Schule Gerd Conde - Berufsschule, BVJ, BGJ
Berufsschule - BGJ - BVJ
Zentrum für Weiterbildung - Meisterlehrgänge, Umschulung
Meisterlehrgänge Weiterbildungen Umschulungen